[ Zum Archiv 2005 | Archiv 2006 | aktuell dito ]

Wichtiges für die Mitglieder der Jagdgenossenschaft (JG) 15907 Lübben-Steinkirchen (Spreewald)


UN "Erklärung der Menschenrechte" Artikel 20, Satz 2: "Niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören."


Zwischen den Eigentümern und Jagdrechtausübenden (Jäger, Jagdpächter (JP)) sollte ein faires, offenes, und für beide Seiten profitables Verhältnis herrschen. Korrektheit gehört zur Genossenschaftskultur. Leider sind inakzeptable Fehlverhalten festzustellen.

Aktuelles am Textende!

Aufruf zur Wahrnehmung eurer und unserer Interessen! Mitbestimmung, Jagdpacht, lassen Sie Ihr Geld nicht "verfallen". Eine Jagdgenossenschaft ist nicht Genossenschaft der Jäger, sondern der Eigentümer.
Geld: Mithin ist Ihre Aktivität als Mitglied zur Verhinderung von privaten finanziellen Verlusten durch Zwangs-Zahlungen an die JG (anstatt Jagdpachterhalt) empfehlenswert/geboten. Wieso? Die JGV kann kostenverursachende Maßnahmen die über das Genossenschaftsvermögen gehen beschließen und die fehlenden Gelder per Bescheid von den Mitgliedern einfordern! -> Siehe Vollstreckung von Umlageforderungen. Solches kann geschehen, wenn nur Jäger anwesend sind und viele "Klein"Mitglieder abwesend sind (z.B. wegen Desinteresse oder satzungswidrige Einladung, oder zu kleine Räumlichkeiten). Im März 2005 wurde bereits versucht eine Wegebaumaßnahme auf unsere Kosten zu realisieren!

Wer ist (Zwangs)Mitglied? Landeigentümer bejagbarer Flächen gemäß Jagdgesetz ( BJagdG, BbgJagdG ). Dabei ist es nicht bedeutend ob Sie Kenntnis von Ihrer Mitgliedschaft haben. Auskunft dazu beim Vorstand oder der zuständigen Behörde (siehe auch Jagdkataster).
Amtsblatt: Siehe auch meine Mitteilung im Lübbener Stadtanzeiger? (04/06).

Rechte: Trotz ZwangsMitgliedschaft haben wir Eigentümer gemeinschaftlich die Rechte, der "Jagdvorstand" (JV) ist unser ausführendes Organ und hat sich an unsere (Vollversammlung, Genossenschaftsversammlung) Weisungen zu halten. So bestimmen wir über die Verwendung der Gelderlöse.

Termine/Versammlung: Die Termine müssen laut SatzungF1 § 16 amtlich im Rathaus der Stadt Lübben bekannt gegeben werden (Sitzungssaal gemäß Hauptsatzung der Stadt L.). Der Vorstand verhält sich hier rechtswidrig! Dies muß geändert werden. Die Bekanntmachungen erfolgen scheinbar bei Bäckerei Dietrich in Steinkirchen. Bitte erscheinen, damit nichts Eigentümerschädliches beschlossen werden kann!
28.04.2006 Jahreshauptversammlung ab 19 Uhr (ausnahmsweise auf meine Anregung im Amtsblatt bekanntgemacht, allerdings satzungswidrig zu spät. Der Satzungsentwurf ist auch inakzeptabel, da er wesentliche Nachteile für die Eigentümer birgt.)

Sabotage & Klüngel? Warum werden Genossenschaftsmitglieder/Eigentümer in der Ausübung ihrer Rechte behindert? Warum läßt sich der Jagdvorstand nicht in die "Karten" (Buchführungs-/Finanzakten) sehen? Weil er nicht möchte, dass unzulässige, und von uns Eigentümer nicht gewollte, Geldverwendungen entdeckt werden? Es wollen sich also Vorstandsmitglieder und/oder Beamte machtmäßig profilieren (herrschsüchtig, Obrigkeitsgebaren). Wollen sich möglicherweise auch "gute Freunde" (Klüngel, Beamte (die oft auch Jäger und JP sind!)) an unserem Genossenschaftsvermögen (unsere Pacht) bereichern? Sei es nur durch relativ geringen Pachtzins. Laut verschiedener Quellen ist unser Jagdrevier ertragsreich, und die Pacht geringer als markt- und regionsüblich.

Akteneinsicht-1: Bei der Unteren Jagdbehörde (UJB) einsehbar: Pachtverträge zwischen JG und JP, Protokolle und Beschlüsse der Jahreshauptversammlung(en) (JHV) d. JG. In Kopie ist erhältlich: Satzung (JS) unserer Jagd-Genossenschaft. Die Einsicht in das Jagdkataster muß den Mitgliedern (u.a. zur Prüfung der Mitgliedschaft und von Abstimmungen) gemäß Satzung (JS) unserer JG § 4 (2) bei Herr HochschildF1 in Ellerborn (Försterei) und laut UJB/ScheelJÄ+JP durch den JV Hr. KossatzJÄ+JP gewährt werden. Dieser und Herr Lutz Balke (Försterei und Nachfolge für Hr. Hochschild) verweigernF2 die Einsichtnahme illegal und sittenwidrig.

Stand: Dieses Dokument basiert auf Ereignisse/Feststellungen bis/inkl. dem 29.03.2006, 15.04.06 (wenn nicht anders ersichtlich).
Demnächst mehr ..., Ihre Zuarbeit ist willkommen.


JG1: JG Vorstandsvorsitzender Herr Heiner KossatzJÄ+JP
JG2: LDS Landkreis Dahme-SpreeWald, Untere Jagdbehörde. E-Mail allgemein (Leiterin Frau Silvia Enders) oder E-Mail Sachbearbeiterin Frau Marietta ScheelJÄ+JP. Allerdings müssen Sie damit rechnen, dass die Behörde und einige Jagdvorstandsmitglieder abblocken (uns in der Wahrnehmung unserer Rechte behindern). Einige Jagdvorstandsmitglieder und "Beamte" der Behörde sind Jäger und Jagdpächter und somit eher an geringe Pachtzahlungen anstatt Pflichterfüllung interessiert.
JÄ: Person ist Jäger/Jägerin.
JP: Jagdpächter bzw. Unterpächter, mit Jagderlaubnisschein.
F1: Satzung vom 05.11.1992, genehmigt von UJB am 04.12.1992, letzte Änderung mit JHV am 03.04.2001 § 8 (1) c) f) g) h)
F2: Akteneinsichtsverweigerung am 22.11.2005 + 10.12.2005 gegenüber kontbgn1.jpg


Aktuelles:
jaklage4.htm
Land-Eigentümerversammlung der Jagdgenossenschaft Lübben/Steinkirchen
Zur Vorbereitung der Jahreshauptversammlung 2006 oder einer außerordentlichen Genossenschaftsversammlung - Antrag lt. Satzung § 9 (1) - werden die Mitglieder (Eigentümer) aufgerufen sich einzuschreiben. Die Liste führt Herr kontbgn1.jpg in Lübben/Steinkirchen Spreestr. 38. Mo.-Fr. 9-18 Uhr oder nach Vereinbarung.
vorläufige Tagesordnung:
- Mitteilungen im Lübbener Amtsblatt     - Finanzen
- Akteneinsicht für Mitglieder           - Versammlungsort
- Vorbereitung Satzungsänderungen
Antrag zur außerordentlichen Mitgliederversammlung dort ...
Fragen- und Rügen an den Jagdvorstand sowie Themenvorschläge im Detail auf Anfrage.


[ Startseite budich.org | Kontakt | Intern/lokal: g:\info-txt\jagdgeno.txt ]